V2G Clarity

 

Expertenwissen zur E-Mobilität und dem

Vehicle-2-Grid Kommunikationsstandard 

ISO 15118

 

Verständlich. Informativ. Fundiert. 

Aktuellste Insider-Blogbeiträge

Standardisierung , ISO 15118 Test-Symposien   •   21. September 2016

Die ISO/IEC 15118 Testing Symposium Initiative lädt nun zum "5th International ISO/IEC 15118 Interoperability and Conformance Testing Symposium" ein, welches am 10. und 11. November in Südkorea auf der Insel Jeju-do stattfinden wird. Gastgeber der Veranstaltung wird das Korea Smart Grid Institute (KSGI) sein. In ...

  • südkorea
  • edition 2
  • testing symposium
  • compatibility
  • iso 15118
  • conformance
Standardisierung , Ladeinfrastruktur   •   09. August 2016

Das Open Charge Point Protocol (OCPP), welches von der Open Charge Alliance, eine Industrie-Allianz aus öffentlichen und privaten Ladeinfrastrukturanbietern, vorangetrieben wird, ist das bisher am weitesten verbreitete Kommunikationsprotokoll zwischen Ladeinfrastruktur und Ladestationsbetreiber. Dessen Weiterentwicklung soll nun im Rahmen eines offiziellen Standardisierungsgremiums stattfinden. Hierbei ...

  • ocpp
  • protokoll
  • backend
  • oasis
  • lg2wan
  • iec
  • emiop
  • standardisierung

Digitale Kommunikation zwischen

 E-Fahrzeug und Ladestation

Infos zur ISO 15118 - Kommunikationsstandard für ein nutzerfreundliches E-Mobilitätserlebnis

Nutzerfreundliches Plug-and-Charge

Wäre es nicht praktisch, wenn man einfach nur das Ladekabel in E-Fahrzeug und Ladestation einstecken müsste und sämtliche Authentifizierungs-, Autorisierungs-, Abrechnungs- und Ladesteuerungsvorgänge würden automatisch im Hintergrund erledigt werden? Ohne lästiges Mitführen von RFID-Karten, ohne die Notwendigkeit, einen QR-Code mit dem Handy bei Regenwetter einzuscannen?

Dieser einfache "Plug-and-Charge" - bzw. "Park-and-Charge" Mechanismus im Falle induktiver Ladestationen - ist eine der Ideen hinter dem Kommunikationsstandard ISO 15118, welcher zwischen E-Fahrzeugen und Ladestationen zum Einsatz kommen wird und bereits international standardisiert wurde.

International anerkannter ISO und IEC Standard

Bereits im Jahre 2009 schlossen sich die internationalen Standardisierungsgremien ISO und IEC zusammen und starteten eine Standardisierungsinitiative unter dem Namen "Road vehicles - Vehicle to grid communication interface", welche die Spezifikation eines digitalen IP-basierten Kommunikationsprotokolls zwischen E-Fahrzeug und Ladestation entwickelte.

Diese Norm baut auf der dem analogen Ladeverfahren nach IEC 61851 auf und ergänzt dieses sicherheitstechnische Protokoll um ein mächtiges digitales Protokoll auf höherer Kommunikationsebene zur Übertragung energierelevanter Mehrwertinformationen. 
Die Standardisierung dieses Protokolls durchläuft mehrere Schritte, deren Status ich hier stets aktuell halte.

Integration in das Smart Grid

Im Zuge der Energiewende soll der Schritt hin zu einem "Smart Grid" vollzogen werden. Durch Informations- und Kommunikationstechnologien sollen Solar-, Wind- und Biogasanlagen, Energiespeicher, Verbraucher und Netzbetriebsmittel im Übertragungs- und Verteilnetz untereinander Informationen austauschen und dezentral gesteuert werden.

Elektroautos wird hierbei eine zukunftsweisende Rolle zugesprochen, können sie doch als steuerbare Verbraucher, Speicher für überschüssigen Strom aus Erneuerbaren und im Rückspeisefall als Netzdienstleister unterstützend im Energienetz agieren.

Genau dies ermöglicht nun dieser neue Kommunikationsstandard, indem durch den Austausch von relevanten Informationen zwischen E-Fahrzeug und Ladestation regenerativ erzeugte Energie bestmöglich genutzt und das Stromnetz vor Überlastsituationen bewahrt werden kann - und somit einem teuren Netzausbau entgegengewirkt werden kann.

Investitionssicherheit durch Kompatibilität und Interoperabilität

Seit 2014 finden zweimal jährlich international ausgerichtete Test-Symposien statt, auf welchen Automobilhersteller, Ladeinfrastrukturbetreiber und Zulieferfirmen ihre bestehenden Implementierungen auf Interoperabilität zueinander und Konformität zum Standard testen. Der Veranstaltungsort wechselt turnusmäßig zwischen Asien, Europa und den USA und erfreut sich immer größerer Beliebtheit - zuletzt waren ca. 40 Firmen vertreten.

Essentiell für die Interoperabilität und Konformität der jeweiligen Implementierung ist ein gemeinsames Verständnis der zu implementierenden Norm. Aus diesem Grund wurde die ISO 15118 User Group ins Leben gerufen - ein Forum zur Klärung von Implementierungsfragen und Diskussion eindeutiger Lösungen, welche in den Standardisierungsprozess wieder einfließen. 

RISE V2G

ISO 15118 goes Open-Source

Eine vollständige Referenzimplementierung für E-Fahrzeug und Ladestation in Java

Einem Standard Flügel verleihen mit Open-Source

Ein junger Standard findet umso schneller Verbreitung, je mehr Menschen einen einfachen Zugang zu dessen Einsatz finden. In gleichem Maße wächst auch das Vertrauen in eine neue Technologie, je mehr Menschen einen offenen Zugang zu ihr haben und sie auf Herz und Nieren testen können.

Daher dient RISE V2G als quelloffene Referenzimplementierung des ISO 15118 Standards. Bereits implementierende Firmen, Forschungsinstitute und sonstige interessierte Parteien können somit diese Software nutzen, um sie als Gegenstelle zu ihrer eigenen Implementierung einer ISO 15118 kompatiblen Ladestation oder auch eines E-Fahrzeugs zu verwenden.

GitHub Logo

Für kommerziellen Einsatz geeignet

RISE V2G wird unter der Eclipse Public License 1.0 veröffentlicht, welche eine Verwertung in kommerziellen Produkten (unter bestimmten Voraussetzungen) ermöglicht. Der Sourcecode ist in Java geschrieben. Durch die Eclipse Foundation wurde bereits eine technische Due-Diligence des Quellcodes durchgeführt und somit eine Verwertbarkeit in kommerziellen Produkten sichergestellt.

Eclipse Logo

Über den Autor

Dr.-Ing. Marc Mültin

Ich studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und promovierte dort anschließend mit der Frage, wie sich ein rückspeisefähiges Elektroauto in das Energiemanagement eines Smart-Homes integrieren lässt. Im Anschluss war ich bei der Firma Chargepartner GmbH tätig, welche umfassende Software-as-a-Service Lösungen für das Laden und Abrechnen der geladenen Energie von E-Fahrzeugen anbietet.

Seit März 2016 bin ich selbständig tätig und stehe neben meiner Forschungsprojektarbeit mit meiner Expertise im Bereich der E-Mobilität und dem ISO 15118 Standard interessierten Firmen bei ihren Herausforderungen zur Seite.

Standardisierung und Gremienarbeit

Im Rahmen meiner Mitgliedschaft im DIN Normungsgremium habe ich die Standardisierung des Kommunikationsprotokolls ISO 15118 von Beginn an aktiv voran getrieben und Teile der ISO 15118-1 sowie -2 selbst verfasst. Derzeit bin ich ebenfalls intensiv an der Erstellung einer Edition 2 der ISO 15118 intensiv beteiligt.

Neben meiner Normungstätigkeit arbeite ich im Rahmen der DKE Arbeitsgruppe DKE/AK 901.0.115 "Informationssicherheit in der Elektromobilität" als Arbeitskreisvorsitzender an der Gestaltung einer VDE Anwendungsregel für das Zertifikatshandling im Rahmen der ISO 15118. 

Dr.-Ing. Marc Mültin

Forschungsaktivitäten

Im Zuge des im Januar 2016 gestarteten Forschungsprojekts DELTA arbeite ich daran, sämtliche noch offenen Lücken und Fragen zu Datensicherheit, Datenintegrität und eichrechtlich korrekter Messung und Abrechnung von Elektrizität an Ladestationen für Elektrofahrzeuge aufzugreifen und Lösungen hierfür zu erarbeiten. Das Projekt ist vom BMWi gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Im ebenfalls im Januar 2016 gestarteten Forschungsprojekt "SeDaFa - Selbstdatenschutz im vernetzten Fahrzeug" hingegen stehen die transparente Darstellung des Personenbezugs von im Fahrzeug erhobenen Daten sowie eine selbstbestimmte Kontrolle bei der Weitergabe der eigenen Fahrzeugdaten - und im Kontext der E-Mobilität auch Abrechnungsdaten - im Vordergrund. Das Projekt ist vom BMBF gefördert und hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

Veröffentlichungen

Im Rahmen meiner wissenschaftlichen Tätigkeit habe ich neben meiner Dissertation diverse Artikel publiziert, welche sich mit der Integration eines Elektrofahrzeugs in das Energienetz beschäftigen und hierbei den Fokus auf die Nutzung standardisierter Informations- und Kommunikationstechnologie wie bspw. der ISO 15118 Norm setzen. 

Kontakt

Sie benötigen einen Experten für Fragen rund um den Ladekommunikationsstandard ISO 15118 und möchten sich und Ihr Team auf den aktuellsten Stand bringen?

Egal ob Sie ein Ladestationsbetreiber, E-Mobiliätsanbieter oder Diensteplattformbetreiber im Kontext des Ladens und Abrechnens von Elektrofahrzeugen sind - ich stehe Ihnen mit meinem Wissen bei Ihrem Vorhaben gerne zur Seite. 

Sie finden mich auch auf